Exponate in der Dauerausstellung im Museum Hann. Münden

Anlässlich des 170. Geburtstages von Gustav Eberlein hat das Museum in Zusammenarbeit mit der Gustav-Eberlein-Forschung e.V. die Präsentation der Dauerausstellung im Welfenschloss im Jahr 2017 neu gestaltet.

Die neue Ausstellung mit 21 exemplarisch ausgewählten Exponaten aus den Bereichen Skulptur und Malerei sollen einen Eindruck des vielseitigen Schaffens von Gustav Eberlein vermitteln.

Mit freundlicher Unterstützung der

 

Das Anklicken der Nr. führt zu der Abbildung des Werkes und dessen Beschreibung.

 

Nr. Exponat - Titel
1 Amor empfängt Psyche im Olymp (1884)
2 "Das Leid" (1900)
3 Entwurf und Deckel für den "Willkomm-Pokal" der Mündener Kaufmanngilde (1880)
4 Zeichnungen
5 Walküre führt den erschlagenen Helden nach Walhalla
6 Maria Eberlein (1987)
7 Die Nachtwandlerin (vor 1892)
8 "Strafe" / "Die Nemesis erreicht den Verbrecher" (1899)
9 Adam mit der Leiche Abels (1897)
10 Nach dem Sündenfall (1897)
11 Adam und Eva am Ende des Lebens (1898)
12 Dornauszieher (1879)
13 Wasserträgerin "Sklavin" / "Rebekka" (1897)
14 Atelier in Berlin, Lützowufer 29 (um 1900)
15 Schlechte Musik (1878)
16 Bozetto Gips, "Gottvater haucht Adam den Odem ein" (um 1900)
17 Das Verbot / Die Ermahnung (1893)
18 Venus züchtigt Amor (1891)
19 Verschämte Psyche
20 "Schuld " (1899)
21 Verkündigungs-Relief (1865)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gustav-Eberlein-Forschung e.V.